Einkaufen für's Baby

Was Ihr Baby braucht

Diese Liste soll Ihnen helfen, das Wichtigste fürs Baby anzuschaffen.

 

Das sollte vorhanden sein, wenn Sie mit Ihrem Kind nach Hause kommen:

  • 6 Bodys in den Grössen 56, 62 und 68 (ein Body aus Seide/ Schurwolle)
  • 6 Pullis  (ein Pulli aus Baumwollstrick zum Pucken)
  • ein großese Moltontuch zum Pucken
  • ein oder zwei Paar Wollesocken (evtl. Oma / Tante stricken lassen -oder Opa?
  • 6 Strampler (achtet auf praktische Knöpfung im Schritt z.B.)
  • 2 Mützchen (eine bitte aus Seide/ Schurwolle)
  • eine kleine Decke um das Kind einzuwickeln
  • ein Thermometer
  • ca. 5 Windeln "Spucktücher"

 

Zum Anziehen draußen:

  • 2 Jäckchen oder Pullover aus Wolle oder gesteppter Baumwolle
  • gestrickter Wollsack oder Schneeanzug (im Winter)
  • warme Handschuhe
  • warme Mütze

Textilien können Sie problemlos auch in Second-Hand-Läden oder auf Basaren einkaufen, denn dort bekommen Sie Textilien, die garantiert schadstoffarm sind, da sie schon x-mal gewaschen wurden. Da der Trend zur Einkind-Familie anhält, und gerade beim 1. Kind die Eltern mit Stramplern überschüttet werden, werden oft gut erhaltene Dinge zu sehr niedrigen Preisen angeboten.

 

Für unterwegs:

  • Kinderwagen
  • Tragetuch , bewährt sich auch zum Einkaufen oder zur Hausarbeit, wenn Sie Ihr Baby eng am Körper tragen und die Hände frei haben wollen - hilft auch, wenn Babies Darmprobleme haben (Koliken etc)
  • Autositz oder Autoschale. Das ist bereits für die Fahrt aus der Klinik nach Hause gesetzlich vorgeschrieben. Achten Sie beim Kauf darauf, das der Sitz gut in Ihren Wagen passt und üben Sie unbedingt vorher das Anschnallen. Wenn Ihr Kind im Sitz sitzt, soll es so fest angeschnallt sein, dass Sie gerade noch einen Finger zwischen Gurt und Kind schieben können.
  • Wickeltasche. Besonders praktisch mit integrierter Wickelunterlage, falls Sie unterwegs mal wickeln müssen.

 

Zum Schlafen:

  • Stubenwagen, Wiege oder Babybett. Stubenwagen und Wiege sind teuer und das Baby wächst sehr schnell wieder raus. Ein Gitterbett könnt Ihr so kaufen, dass es bis ins Schulalter mitwächst. Bitte achtet auf die richtige Schlafumgebung!
  • Decke: sie sollte leicht sein - es ist egal ob sie aus Synthetik oder Daunen besteht, hängt von Euren Allergien ab. Die Decke niemals am Bett festbinden, das Kleine könnte darunter rutschen und ersticken.
  • Schaffell mit kurzen Haaren am besten waschbar
  • Schlafsack, auch Ersatz für die Decke,ist sehr praktisch und lohnt sich in etwas grösser zu kaufen und guter Qulität.
  • Kissen brauchen Kinder erst in ein zwei Jahren
  • 2 Garnituren Bettwäsche mit Betttüchern.

 

Zum Wickeln:

  • abwaschbare Wickelunterlage - bitte zum Wickeln immer ein Handtuch unterlegen
  • 2 Pakete fertige Neugeborenen-Windeln oder 24 Stoffwindeln und 2-3 atmungsaktive Nässeschutzhosen mit 1 Packung Windeleinlagen.
  • für die Versorgung der Nabelwunde: nix! das bringt jede Hebamme selber mit und hat da ihre eigenen Vorstellungen - bitte keinen Alkohol (brennt!) oder Puder (muß immer wieder aus der Wunde rausgeholt werden)
  • kleine Plastikschüssel für warmes Wasser, Waschlappen- besser unter dem Wasserhahn säubern.
  • Mullwindeln oder Zellstofftücher erleichtern Ihnen das Saubermachen beim Wickeln - bei „Kleinigkeiten" reicht ein Kosmetiktuch.  Feuchte Tücher sind oft pafümiert und mit Konservierungsstoffen getränkt -viele Mütter haben aber die Erfahrung gemacht, dass feuchte Reinigungstücher (auch die „sensitiven") die Babyhaut zu sehr reizen. Deshalb ist es besser, sie für unterwegs zu benutzen ...wenn überhaupt..
  • Windeleimer mit Deckel. Es gibt inzwischen auch ein (recht teures) Windeleimersystem, das die Windeln geruchssicher verpackt und zusammenpresst ... teuer und umweltbelastend.

 

Für die Pflege:

  • Zum Baden eignet sich in den ersten Wochen das Waschbecken - hat auch den Vorteil, dass es Euch nicht wegrutschen kann. Sonst ist der Tummy Tab ideal oder eine Badewanne mit Bodenauslauf. Achtet auf praktisches und rückenschonendes Handling. Toll ist es natürlich, mit Papa zu baden. Bitte nehmt es mit der Babybadetemperatur nicht zu ernst ... ist eindeutig zu kühl.
  • Badethermometer Badezusatz und Shampoo sind nicht unbedingt nötig. Beides kann bei sehr empfindlichen Kindern die Haut sogar austrocknen und Allergien fördern. Es gibt von Weleda ein schönes Cremebad oder bei sehr trockener Haut Balneum hermal. Bei empfindlicher Haut ist ein Becher Sahne oder Muttermilch gut.
  • Waschlappen
  • 2 Badehandtücher (Kapuze ist nicht notwendig)
  • bei den Pflegeprodukten keine mit "Mineralölen" verwenden
  • Heizstrahler anbringen über Wickelplatz
  • Kirschkernkissen
  • weiche Babyhaarbürste. Bürsten geniessen auch Babys ohne Haare.
  • Baby-Nagelschere, unbedingt mit abgerundeten Ecken, damit das Kleine nicht verletzt wird, und dünnen Blättern z.B.von Solingen
  • Sonnencreme, falls Ihr das Baby mit in die Sonne nehmt. Kauft die Creme mit dem höchsten Lichtschutzfaktor, den Ihr finden könnt. Die Auswahl an speziellen Baby- und Kindersonnencremes ist gross - seht auch mal in den Ökotestheften nach Dr.Hauschka - ist da immer sehr gut getestet.

 

Für das Stillen/Füttern:

  • Wenn Ihr stillt, braucht Ihr höchsten zwei Flaschen mit Saugern für Tee (Fencheltee im Beutel )oder zum Verfüttern abgepumpter Milch. Stilleinlagen sind praktisch achte darauf das Ihr Stoff..oder Wolle / Seide Einlagen nehmt die Papierwegwerfeinlagen bappen manchmal an der ohnehin arg beanspruchten Brustwarze und das tut weeeehhhh.
  • Wenn Ihr die Flasche geben wollt, solltet Ihr sechs Milchflaschen mit Saugern haben. Ausserdem mindestens ein Paket fertige Milchnahrung für Neugeborene (Pre-Nahrung).
  • Zusätzlich braucht Ihr eine Flaschenbürste und eine Vorrichtung zum Sterilisieren von Flaschen und Saugern. Ihr könnt die Flaschen aber auch zehn Minuten lang in einem grossen Topf auskochen oder in der Mikrowelle sterilisieren.